Tierarzt Dr. Volpert

Notfälle Jederzeit erreichbar unter: 09221 74200

Telefon 09221 1050

Für uns ist Schokolade ein Genuss, für Hunde und Katzen ist sie eine Gefahr. Denn der Verzehr von Schokolade, vor allem Backschokolade, kann für Hunde und Katzen tödlich sein.

Der Stoff, den unsere vierbeinigen Freunde nicht vertragen, ist das in den Kakaokernen und -schalen enthaltene Theobromin.

In seinem Newsletter teilt der Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. (bpt) mit, dass in 100 Gramm Vollmilchschokolade 212 mg Theobromin enthalten sind. Für reines Theobromin beträgt die tödliche Dosis laut bpt 100 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Grundsätzlich gilt: Je höher die Kakaoanteil im Schokoladenartikel, desto höher ist auch der Theobromingehalt.

Theobromin wird bei Hunden und Katzen vollständig aus dem Nahrungstrakt aufgenommen und nur langsam ausgeschieden – genug Zeit, um sich im Organismus anzureichern. Vergiftungssymptome erscheinen üblicherweise mit Verzögerung – und auch erst dann, wenn die kritische Grenze erreicht ist.

Symptome, die auf einen Vergiftungszustand durch Theobromin hinweisen, sind: Unruhe, Muskelzittern, erhöhte Atem- und Herzfrequenz, gefolgt von Krämpfen und Kollaps. Je früher eine Behandlung erfolgt, desto größer die Chance, dass das Tier überlebt.